Der ambulante Pflegedienst Solidarische Hilfe im Alter SHA GmbH hat sich die medizinische Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger Menschen in ihrer häuslichen Umgebung zur Aufgabe gemacht. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, sind wir Vertragspartnerin der Kranken- und Pflegekassen und der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz. Darüber hinaus bieten wir Serviceleistungen an, wie z.B. hauswirtschaftliche Versorgung, Blumen gießen, Versorgung der Haustiere, Begleitung bei Arztbesuchen. Über diese Leistungen werden Privatverträge abgeschlossen.  Es ist unser Anliegen, das Verbleiben in der gewohnten Umgebung so lange wie möglich sicher und angenehm zu gestalten. Dazu reicht unser Angebot über 24 Stunden-Betreuung der Pflegebedürftigen, medizinisch hochqualifizierte Behandlungspflege, enge Zusammenarbeit mit den behandelnden ÄrztInnen, Nachsorge nach Krankenhausaufenthalten oder ambulanten Operationen, psychosoziale Beratung, Finanzberatung sowie hauswirtschaftliche Betreuung.

Unser Einzugsgebiet umfasst gesamt Hamburg. Der Sitz der Verwaltung ist in der Lagerstrasse 30-32 in 20357 Hamburg.

Die Bürozeiten sind von Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:30 Uhr. Während dieser Zeit können Fragen persönlich besprochen werden, und zwar unter der Rufnummer (0 40) 38 68 66- 0.

Für Notfälle ist jederzeit eine Pflegekraft unter der Rufnummer (0 40) 38 68 66- 0 erreichbar. Eine Krankenschwester steht der Rufbereitschaft ständig zur Verfügung.

Unsere MitarbeiterInnen

Der Pflegedienst Solidarische Hilfe im Alter SHA GmbH hat sich zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems entschieden.

Die Pflege wird unter ständiger Verantwortung der leitenden Pflegefachkraft und deren Stellvertretung erbracht.

Zu deren Aufgaben gehören:

  • Aufnahme und Beratungsgespräche
  • Fachliche Planung und Überwachung des Pflegeprozesses
  • Fachliche Führung der Pflegedokumentation
  • Fachliche Leitung der Dienstbesprechungen
  • Dienst- und Einsatzplanung
  • Pflegevisiten
  • MitarbeiterInnenschulung und Fortbildung
  • Beratung nach § 37 Abs. 3 SGB XI für pflegende Angehörige

Speziell geschulte Fachkrankenschwestern für Anästhesie und Intensivmedizin sowie Psychiartrie sichern die Erfolgskontrolle unserer Arbeit in diesen Bereichen.

Damit die Pflege koordiniert und Fragen und Probleme schnell bearbeitet werden können, ist es wichtig, die Zentrale kompetent und im Sinne der KundInnenorientierung zu leiten. Deshalb wird das Büro von Verwaltungskräften besetzt.

Unser Team wird ergänzt durch

  • Examinierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
  • Examinierte Kindergesundheits – und KinderkrankenpflegerInnen
  • Examinierte AltenpflegerInnen
  • ArzthelferInnen
  • PflegeassistentInnen
  • PädagogInnen
  • Psychologe

Bei der Auswahl der MitarbeiterInnen legen wir großen Wert auf fachliche sowie persönliche Eignung, KundInnenorientierung. Teamgeist, Eigeninitiative und Interesse an Fort- und Weiterbildung sind wichtige Kriterien für die Einstellung. Die jeweiligen Aufgaben sind in den Stellenbeschreibungen geregelt, die Verantwortlichkeiten in einem Organigramm.

Alle MitarbeiterInnen verpflichten sich zu ständiger Fort- und Weiterbildung. Sie werden auf der Grundlage unseres Einarbeitungskonzeptes durch Pflegefachkräfte eingearbeitet. Angelernte Kräfte arbeiten unter ständiger Erreichbarkeit einer Pflegefachkraft und verfügen über die erforderliche Eignung, Kenntnisse und Fertigkeiten für ihre Einsätze. Regelmäßige Pflegevisiten stellen sicher, dass eine fachgerechte, am Bedarf der KundInnen orientierte Pflege erbracht und der Pflegeprozess den veränderten Gegebenheiten angepasst wird.

Zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unserer MitarbeiterInnen wird der Fortbildungsbedarf ermittelt und geplant. Jährliche Beurteilungsgespräche mit den MitarbeiterInnen und der verantwortlichen Pflegefachkraft geben Hinweise auf Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven für die Zusammenarbeit.

Unsere Pflege

In unserem pflegerischen Handeln arbeiten wir angelehnt an das Pflegemodell von Monika Krohwinkel. In unserem Leitbild haben sich alle MitarbeiterInnen der Solidarische Hilfe im Alter SHA GmbH zu gemeinsamen Grundsätzen pflegerischen Handelns verpflichtet.

Nachdem in einem Aufnahmegespräch die pflegerelevanten Daten erhoben werden (Pflegeanamnese), wird die Pflege fachlich geplant (Pflegeplanung), nach neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen unter Einbeziehung der Pflegestandards durchgeführt, regelmäßig ausgewertet und überarbeitet (Pflege-, KundInnenvisiten). Um einen erfolgreichen Pflegeverlauf zu gewährleisten, werden Ressourcen unserer KundInnen in der Pflegeplanung berücksichtigt.Durch Förderung der Ressourcen wird ein größtmögliches Maß an Unabhängigkeit unserer KundInnen erhalten bzw. wieder erlangt.

Die mögliche Dekubitusgefährdung unserer KundInnen ermitteln wir mit Hilfe der Norton-Skala. Wir sorgen bei Bedarf umgehend für die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln zur Vermeidung eines Dekubital Ulcus. Um den Ernährungszustand unserer KundInnen zu beurteilen, ermitteln wir den BMI (Body-Mass-Index) und orientieren uns an dem Konzept „Qualitätssicherung Essen und Trinken im Alter“ der Firma Apetito. Als weitere Leistung bieten wir Betreuung nach §§ 45ff SGB XI bei Pflegebedürftigkeit mit erhelblichem Betreuungsbedarf an. Diese findet nach individueller Absprache statt.

Die Pflegedokumentation besteht aus:

  • Stammblatt
  • Pflegeanamnese
  •  Biographie
  • Überleitungsbogen
  • Pflegeplanung
  • Pflegebericht
  • Ärztlicher Verordnungsbogen
  • Durchführungsbogen
  • Leistungsnachweis
        Des weiteren je nach Bedarf
  • Medikamentenplan
  • Lagerungsplan
  • Vitalwerte-Bogen
  • Bilanzierungsbogen
  • Norton-Skala

Alle ermittelten Daten werden unter Berücksichtigung von Datenschutz und Schweigepflicht aufbewahrt.

Bei Inanspruchnahme von unseren Leistungen erstellen wir einen Kostenvoranschlag und ein Pflegevertrag wird abgeschlossen.

Um die Weitergabe pflegerelevanter Informationen zu gewährleisten, finden regelmäßige Teamsitzungen statt.

Beim Wechsel einer Pflegeperson werden mündliche Übergaben gemacht, um den kontinuierlichen Pflegeverlauf zu sichern.

Zur ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Dienstleistung gibt es einen internen Qualitätszirkel unter der Beteiligung interessierter MitarbeiterInnen.

Durch Beratungsgespräche und öffentliche Veranstaltungen versuchen wir, unsere KundInnen und deren Angehörige zu informieren, zu schulen und zu entlasten.

Zur umfassenden Versorgung unserer KundInnen haben wir KooperationspartnerInnen in den Bereichen

  • Pflegehilfsmittel
  • Medikamentenversorgung
  • Finanzierungsberatung
  • Psychosoziale Beratung
  • Mahlzeiten

Unsere Arbeitsabläufe

Unter Einbeziehung der individuellen KundInnenwünsche wird die Einsatzplanung erstellt und, soweit es der ungestörte Ablauf des gesamten Pflegebetriebes zulässt, werden diese berücksichtigt. Dabei legen wir großen Wert auf Kontinuität in der Versorgung unserer KundInnen und bilden deshalb kleine Pflegeteams von ca. 4 bis 6 MitarbeiterInnen.

Um die Zufriedenheit der KundInnen sicherzustellen und unsere Leistungen zu verbessern, werden regelmäßig Pflegevisiten und KundInnenbefragungen durchgeführt.

Ein Beschwerdemanagement gibt den KundInnen die Sicherheit, dass ihre Anliegen ernst genommen und bearbeitet werden.

Unser Ziel

Es ist unser Ziel, erfolgreich und zum Wohle unserer KundInnen unsere Leistungen zu erbringen und unser Angebot nach den Bedürfnissen ständig zu erweitern und zu verbessern.