Eibajalla e.V. betreibt seit 1993 u.a. ein Wohnprojekt in Hamburg Ohlsdorf. Die Stadt Hamburg hat dem Verein über die Lawaetz-Stiftung als Generalmieter zwei kleine Wohnhäuser vermietet. Eigentümer, Generalmieter und Mieter (Vereinsmitglieder) haben diese Häuser gemeinsam saniert und nach Vereinsplänen umgebaut. Daraus entstanden ist ein Haus, in dem eine Wohngemeinschaft wohnt und ein Haus mit kleinen Einzelwohnungen.

Soweit möglich organisieren der Verein und seine Mitglieder (vor allem die MieterInnen) die Instandhaltung. Die Verwaltung der Wohnräume liegt beim Verein.

Eibajalla e.V. ist in seiner Vereinstätigkeit nicht auf dieses eine Objekt beschränkt, sondern fördert darüber hinaus innovatives und selbstbestimmtes Wohnen. Die Idee, auch für pflegebedürftige Menschen Wohngemeinschaften zu ermöglichen, wurde so auch zum Projekt im Verein, da der Verein eine organisatorische Form für MieterInnen in Wohngemeinschaften und Wohnprojekten bietet und über die Jahre auch Erfahrungen in der Mietverwaltung, Nachmietersuche und praktischen Betreuung von Mietwohnungen sammeln konnte (Hausmeistertätigkeiten, Durchführung bzw. Organisation von Instandhaltungsarbeiten).

Der Verein ist kein Hausverwaltungsunternehmen, sondern lediglich ein organisatorisches Dach für MieterInnen, die gemeinschaftlich wohnen und sich so auch nach außen darstellen wollen.