Sonntag, 29.September 2019 – 11.00 bis ca. 13.30 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnstation St. Pauli,
Ausgang Reeperbahn / Millerntorplatz

In den Straßen St. Paulis erinnern zahlreiche Gedenktafeln und Stolpersteine an den Terror der Nazis. Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Euthanasie, Hass und Feindschaft gegen Andersdenkende führten zu faschistischen Übergriffen und brutaler Verfolgung, deren Grausamkeit bis heute nicht vergessen ist. Präsent sind aber auch die Spuren des Widerstands. Das Spektrum der Gegenwehr war breit und reichte von kommunistisch-sozialdemokratischer Untergrundarbeit über mutiges Verhalten von Wehrmachtdeserteuren bis hin zu unangepassten Aktivitäten der Swing-Jugend.

Preis zu Gunsten der “Kurverwaltung St. Pauli”: 15,00 € / ermäßigt 7,50 € pro Person (Zahlung vor Ort)
Anmeldung erforderlich unter Kurverwaltung St. Pauli e. V.
Tel.: 040 – 217 90 747 oder
Email: kurverwaltung-st.pauli@ web.de
Eine Kooperationsveranstaltung der Kurverwaltung St. Pauli und der VVN-BdA Hamburg

Stadtteilrundgang: Auf den Spuren von Widerstand und Verfolgung in St. Pauli