Eine Steckdose entzündete sich, es kam zu einem Brand im Eingangsbereich, alle übrigen Räume waren mehr oder weniger vollständig verrusst – so fanden wir am Montag, 18.07.05, die Firma vor – Totalschaden. Glücklicherweise waren die Akten unserer KundInnen und MitarbeiterInnen in den Stahlschränken sicher aufgehoben und mussten "nur" gereinigt werden. Von Cafés, Privatwohnungen und Parkbänken aus organisierten wir unter tatkräftiger Mithilfe vieler MitarbeiterInnen und FreundInnen die Betreuung unserer KundInnen, die sich sehr verständnisvoll zeigten.
Kurzfristig fanden wir ein Ausweichquartier, auf die Schnelle enstanden aus provisorischen Möbeln und "gespendetem" Büromaterial, neuen Telefonen und geliehenen Computern im Exil fast normale Arbeitsplätze. Derweil wurde unser eigentliches Büro komplett entsorgt, saniert und renoviert.

Der Brand